Ereignisse und Ausflüge an der Irisschule


Ereignisse und Ausflüge am Schulhaus:

Berichte von Sportveranstaltungen und Wettbewerben finden Sie auf unserer Sportseite.
Berichte von Aktionen und Veranstaltungen der vergangenen Schuljahre finden Sie in unserem Archiv.


Praktikumspräsentation 2017

Praktikumspräsentation der Klasse 9-10

Am Donnerstag, den 14.12.2017, stellten die 7 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9-10 ihre Schülerbetriebspraktika in der Irisschule vor.

Die dreiwöchigen Schülerbetriebspraktika fanden in diesem Schuljahr in der Zeit vom 2. bis 20. Oktober 2017 statt.

Max bei seiner Präsentation

Mittels selbstgestalteter Powerpoint-Präsentation oder Plakaten wurden die Gäste (Schüler der Irisschule und der Regenbogenschule, sowie Mitarbeiter des Integrationsfachdiensts Münster , Lehrer, Schulleiter Herr Hildmann und Eltern) über die Praktikumsbetriebe, Praktikumsberufe und die Arbeitsaufgaben während des Praktikums informiert.

Erik mit Informationsmaterial aus dem Krankenhaus

Ein wichtiger Punkt dabei war die Klärung inwieweit die Schüler mit ihrer individuellen Seheinschränkung diese Tätigkeiten oder diesen Beruf später ausüben können.

Im Anschluss an die einzelnen Präsentationen durften die Gäste an den persönlich gestalteten Ausstellungstischen der Schüler noch viele Fragen zum Praktikum stellen.

Die Schülerinnen und Schüler  waren nach ihren Präsentationen sehr erleichtert, dass alles gut geklappt hat und alle Gäste waren sehr beeindruckt von den ausführlichen Informationen und lobten, dass die Praktikantinnen und Praktikanten ihren Vortrag mit viele Fotos und Arbeitsgegenständen interessant gestaltet haben.

⇑ Zum Seitenanfang


Adventsfrühstück in der Aula

Weihnachtsfeiern an der Irisschule

Weihnachtsfeiern bei Klein und Groß

Am letzten Donnerstag vor den Ferien läuteten die Grundschulkinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam mit vielen Eltern die Weihnachtszeit an der Irisschule ein.

Gemeinsam wurde zunächst in der Aula gemütlich gefrühstückt, bevor das bunte Programm losging.

Für das Programm der Feier hatten die Grundschulkinder in den vorherigen Wochen die verschiedendsten Darbietungen einstudiert.

So gab es einige muskalische Highlights aus den Klassen mit Gesang und Flötenmusik aber auch ein schönes Theaterstück der Klasse 3-4. Sogar sportlich wurde es, als die Klassen EP3-4 und 3-4 ihre Akrobatik-Aufführung präsentierte.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten gab es immer wieder Gelegenheit zusammen mit den Gästen Weihnachtslieder zu singen.

Am letzten Schultag des Jahres 2017 feierten die älteren Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 ihre Weihnachtsfeier etwas anders.

Die Weihnachtsfeier hatte das SV-Team mit Herrn Nagel, Max, Lennart und Amir geplant und die restlichen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern und Lehrerinnen dazu eingeladen.

Zu Beginn gab es eine Weihnachts-Rallye auf dem Schulgelände bei der bei verschiedenen Aufgaben Hinweise gesammelt werden mussten, um am Ende das Zahlen-Schloss an der Geschenkekiste öffnen zu können.

Schrottwichteln

Anschließend startete das große Schrottwichteln in der Klasse. Hierfür hatte jeder einen gebrauchten Gegenstand aus dem eigenen Haushalt als Geschenk verpackt. Nun wurde reihum gewürfelt und dabei Geschenke verteilt, getauscht und teilweise wieder verloren. Zum Schluss konnte jedoch jeder einen von den vielen lustigen Gegenständen mit nach Hause nehmen.

Wintergrillen

Zum Schluss ging es dann wieder hinaus in die Kälte und der Grill wurde angeworfen.

So ging die Weihnachtsfeier und der letzte Schultag des Jahres 2017 mit Würstchen, Punsch,  netten Gesprächen und guten Wünschen für das neue Jahr zu Ende.

⇑ Zum Seitenanfang


Die große Festgemeinschaft

Einschulungsfeier 2017

Hurra, die Neuen sind da!
Zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurden in der Irisschule sechs neue Schülerinnen und Schüler herzlich aufgenommen. Die Klasse 3/4 ist um eine Schülerin im vierten Schuljahr bereichert worden. Am 31. August konnten die  fünf Erstklässlerinnen und Erstklässler aufgeregt ihre Einschulungsfeier genießen. 

Ein Stern für Silvie

Jeder von ihnen bekam einen besonderen Stern von Herrn Hildmann geschenkt. Einen Stern, der im Dunkeln leuchten kann.

Das weitere Programm wurde von den Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit musikalischen Beitragen gestaltet. Es wurde mit viel Begeisterung und Freude gesungen und musiziert.

Ein Schutzengel für Silvi

Jedes neue Schulkind bekam nicht nur einen symbolischen Schutzengel geschenkt, sondern auch einen realen Schutzengel, einen Schülerpaten, für die kommende Schulzeit an die Seite gestellt.

Klasse EP3 bei ihrer Performance

Alle Gäste, Eltern, Lehrer und Schüler sangen zum Abschluss der Feier froh und hoffnungsvoll: "Alle Kinder werden lesen...".

Dann kam die erste Unterrichtsstunde für die Erstklässlerinnen und Erstklässler - und jeder der es selbst erlebt hat weiß, dies ist ein wirklich großer Schritt auf dem Weg des Lebens. In dieser Schulstunde wurde viel erzählt, gemalt und geschrieben. Im Anschluss holten die neuen Schulkinder ihre Eltern vom gemütlichen Kaffeetrinken ab und präsentierten dort stolz die Ergebnisse der ersten Schulstunde und die erste "Hausaufgabe". Gegen Mittag gingen unsere "Neuen" gut gelaunt und stolz mit ihren Eltern nach Hause - und wir alle freuten uns bereits auf die nun beginnende gemeinsame Schulzeit.

⇑ Zum Seitenanfang


Wir versüßen uns die Fahrt

Klassenfahrt der Klassen 1-5

Die Klassen 1-5 auf Tour

Mit einer Gruppe von 23 Schülern ging es am 10. Juli zur Jugendherberge nach Detmold.

Nach einer lustigen Zugfahrt wurde das Gelände der Jugendherberge und die nähere Umgebung erkundet.

Wir haben es geschafft

Die älteren Schüler besuchten am Nachmittag die Externsteine, ein beliebtes Ausflugsziel der Region.

Der Tag schloss mit einem netten Spieleabend ab.

Ein alter Lokus war natürlich sehr interessant

Am folgenden Tag ging es zum Freilichtmuseum Detmold, in dem man nicht nur Häuser der letzten 200 Jahre besichtigen konnte, sondern auch das Leben der Kinder zu damaligen Zeit haut- und tastnah erfahren durfte bei einer Führung. Hier erfuhren wir auch, dass das Sprichwort „Etwas auf der hohen Kante haben“ die Ersparnisse meint, die die Menschen früher in Kästen und Schubladen über dem Bett aufbewahrten.

Eintauchen in die Geschichte kann ganz schön anstrengend sein

Zwischendurch konnten sich alle bei einem gemütlichen Picknick stärken.

Beim Grillabend sprachen die Würstchen nicht nur zum Kartoffelsalat.

Leider war die Abreise völlig verregnet und alle wieder froh, als sie die Aula der Irisschule erreichten.

Es war eine spannendes, lustiges und harmonisches Erlebnis und ein guter Auftakt für die Sommerferien.

Eine Reise, die ist lustig...

Weitere Bildeindrücke bekommen Sie in der folgenden Bildergalerie.

⇑ Zum Seitenanfang


Schuljahresbeginn des Kollegiums

Neue und bekannte Gesichter an der Irisschule

Bereits Montag vor Beginn des neuen Schuljahres traf sich das Kollegium der Irisschule zur ersten Lehrerkonferenz, um das Schuljahr 2017/2018 zu planen.

Begrüßung von Frau Schillo-Loch

Das Kollegium der Irisschule ist in diesem Schuljahr um zwei Personen angewachsen. Herr Hildmann begrüßte gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen Frau Schillo-Loch, die in diesem Schuljahr ihre Arbeit in der Frühförderung an der Irisschule beginnt.

Herr Posingies zurück an der Irisschule

Außerdem kehrt Herr Posingies nach einigen Jahren der Arbeit in der Bezirksregierung wieder zurück an die Irisschule. Er verstärkt das Team für das Gemeinsame Lernen und wird den Naturwissenschafts-Unterricht in der Sekundarstufe übernehmen.

Auch Frau Fiedler unsere neue Sekretärin wurde noch einmal vom Kollegium begrüßt und für ihre bisherige Arbeit gedankt.

Eine besondere Ehrung für das 25-jährige Dienstjubiläum wurde Frau Albers zuteil, die mit einer Urkunde für ihren langjährigen Einsatz geehrt wurde.

⇑ Zum Seitenanfang


Klassenfahrt Klasse 8-9

Kiel, Bäume, Strand und Meer

Am dritten Juni machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8-9 mit ihren Lehrern Herr Nagel und Frau Hordt mit dem Zug auf den Weg zu ihrer Klassenfahrt nach Kiel. Bereits Monate vorher hatten sie die Reise gemeinsam geplant und waren voller Tatendrang, ihre Programmpunkte  in die Tat umzusetzen.

Gruppenbild mit einer Büste eines ehemaligen Kieler Bürgermeisters

Bereits nach der Ankunft, Mittagessen und Belegung der Zimmer in der Kieler Zugendherberge, ging es schon wieder los an den Kieler Hafen. Hier startete eine Stadtralley die mit einer App und GPS durch den Hafen und durch die Kieler Innenstadt führte.

Auf dem Weg gab es die verschiedensten Fragen über Kiel sowie Schätzfragen und Sonderaufgaben, bei denen Gruppenfotos gemacht werden mussten.

Plitschnass ging es am Abend zurück zur Jugendherberge, da die Gruppe von einem Platzregen überrascht wurde.

Schifffahrt über die Kieler Förde

Nach einer erholsamen Nacht und einem stärkendem Frühstück ging es am nächsten Morgen wieder zum Hafen. Von dort aus schipperte die Gruppe mit einem der Fährschiffe Richtung Norden die Kieler Förde hinauf. Hier ließen sich die Teilnehmer den rauen Wind um die Nase wehen und begegneten auf der Fahrt große Fähren, Kreuzfahrtschiffe, einem U-Boot und verschiedenen Schiffen der Marine.

In Laboe, am Ende der Kieler Förde, ging es, bei noch recht kühlen Themperaturen, an den Strand. Dies hielt die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht davon ab, zumindest mit den Beinen den ersten Kontakt mit der Ostsee zu machen. Danach ging es noch zum Marinemuseum, wo es ein großes U-Boot an Land zu bestaunen gab.

Anschließend ging es mit einer erneuten Förde-Überquerung per Schiff zum Falckensteiner Strand. Im Hochseilgarten "High Spirits" ging es dann sportlich weiter in luftige Höhen. Bereits nach einer kurzen Sicherheitseinweisung der netten Trainer ging es für alle in die Wipfel der Bäume auf die unterschiedlich schweren Parcours mit Leitern, wackeligen Seilbrücken und aufregenden Seilbahnen.

Milla und Fatma in der Neuheit Kärnapulten

Bereits am nächsten Morgen ging es mit der Bahn zum nächsten Höhepunkt: dem Hansa-Park. In zwei Gruppen ging es hier auf die verschiedenen Achterbahnen, Karussels und Wasserbahnen. So Mancheiner verließ letztere bis auf die Unterhosen durchweicht und auch die Sonne konnte dies nicht mehr rechtzeitig trocknen, sodass es besser schien, auf der Rückfahrt im Zug zu stehen, um die Sitze nicht zu durchnässen.

Abschlussfoto am Strand von Scharbeutz

Am letzten Tag ging es dann bei schönstem Sonnenschein in die Ostsee-Therme in Scharbeutz. Hier ging es rasant die beiden Wasser-Rutschen hinab. Auch mit den verschiedenen luftgefüllten Schwimm-Spielzeugen vergnügten sich die Teilnehmer ausgiebig.

Zum Glück gab es einen Zugang zum Ostsee-Strand, sodass es bei den warmen Themperaturen zum zweiten Kontakt mit der Ostsee kam. Endlich ging es auch mit dem ganzen Körper zum Schwimmen und Spielen in die Ostsee. Auch wenn sich der erste vollständige Kontakt etwas kalt anfühlte, hielt es die Gruppe nicht davon ab, sich in die Fluten zu werfen.

Scherze am Abschluss-Grillabend

Der Abschluss der Fahrt begann mit einem ausgiebigen Grillabend. Hier gab es, neben der vorbereiteten Leckereien der Jugendherberge, bereits einen großen Austausch über die Erlebnisse der Klassenfahrt und es wurde eine Menge gescherzt und gelacht.

Anschließend ging es, wie an jedem Abend der Klassenfahrt, an den Spieltisch im Gemeinschaftsraum, wo die Klasse mit verschiedenen Spielen und viel Gelächter ihren letzten gemeinsamen Abend bis in die späten Abendstunden verbrachte.

In aller Frühe ging es am nächsten Tag zurück nach Münster. Leider endete hier der reibungslose Verlauf der Klassenfahrt: Durch den G20-Gipfel gab es viele Änderungen auf der Rückfahrt, aber durch viele Informationen netter Mitreisender schaffte es die Gruppe endlich in den geplanten Zug nach Münster. Die ganzen Komplikationen konnten jedoch die gute Stimmung der Gruppe nicht mindern, die sich die lange Zeit im Zug mit ausgiebigen Spielerunden vertrieb.

Mit über neunzig Minuten Verspätung erreichte die Klasse 8-9 glücklich den Heimatbahnhof, von wo es dann weter nach Hause ging.

So endete eine wunderbare und ereignisreiche Klassenfahrt, die sicherlich noch lange im Gedächtnis hängen bleiben wird.

⇑ Zum Seitenanfang


Kulturtag April 2017

Tolle Präsentation aus Kunst, Musik und Literatur

Am letzten Schultag vor den Osterferien trafen sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassen gemeinsam in der Aula. Hier stellten sie ihren Mitschülern verschiedene Arbeitsergebnisse aus Literatur, Kunst und Musik vor.

Die Präsentation begann mit der Klasse 1, die Osterhasen aus Waschlappen zeigte und mit dem Lied „Ich mag den Frühling" für gute Stimmung im Publikum sorgte.

Klasse 2-3 bei der Präsentation ihrer Bildergeschichte

Die Klasse 2-3 trug eine Bildergeschichte vor und zeigte gestaltete Wutkisten, in denen sie mit kontrastreichen Materialien sehr extreme Fühlerlebnisse hineingestaltet hatten.

Präsentation der Osterhasen aus Klasse 3-4

Die Klasse 3-4 präsentierte Osterhasen aus dem Kunstunterricht.

 

Die Schüler der Klasse 5 hatten im Englischunterricht mit Frau Hordt ein Lied erarbeitet, welches sie vortrugen. Aus dem Kunstunterricht brachten sie außerdem Selbstbildnisse und Leuchttürme der anderen Art mit.

Präsentation der Klanggeschichte "Blitzschicksal"

Die Klasse 8-9 vertonte Geschichten mit verschiedenen Instrumenten und stellte aus dem Werkunterricht aus Holz gefertigte Buchstützen vor. Außerdem hatten sie vorhandene Spiele der Schule im Wahlpflichtunterricht so umgestaltet, dass sie auch für Blinde nutzbar wurden. Diese konnten nun in der Aula ausprobiert werden.

⇑ Zum Seitenanfang


Karnevals-Kickerturnier

Kickern mit Legomann, Pirat, Wolf und co.

Am Freitag vor dem diesjährigen Karnevalswochenende trafen sich die Schülerinnen und Schüler in ganz unterschiedlicher Gestalt zu einem ungewöhnlichen Kickerturnier in der Irisschule. Eingeladen zu dieser ganz besonderen Karnevalsveranstaltung hatte die SV, die dieses Turnier im Vorhinein vorbereitet hatte. 

In drei Mannschaften traten die Schülerinnen und Schüler zum Turnier an:

Die Mannschaften traten in Hin- und Rückspiel gegeneinander am Kickertisch an, um sich möglichst viele Punkte zu erspielen. Hier wurde es teilweise sehr eng, da immer alle Mannschaftsmitglieder gleichzeitig am Tisch spielen mussten.

Das SV-Team hatte jedoch zusätzlich viele lustige Überraschungsspiele vorbereitet, in denen weitere Mannschaftspunkte für das Turnier gesammelt werden konnten. Dabei mussten die Mannschaften blind einen Schatz suchen, möglichst hohe Türme aus Bauklötzen bauen, Codes entschlüsseln, in einem Staffellauf eine Tangram-Figur zusammensetzen und auf Teppichfliesen den Flur überwinden.

Damit alle für die anstrengenden Spiele gestärkt waren, gab es ein abwechslungsreiches Buffet, welches durch die mitbebrachten Leckereien der Schülerinnen und Schüler zustande kam.

Die Jury des Kostümwettbewerbs

Am Ende konnten die einzelnen Mannschaften weitere wichtige Punkte in einer Kostümprämierung ergattern. Vor der unabhängigen Jury  mit Konrektorin Elisabeth Hordt und Tanja hatten die Mannschaften die Möglichkeit, sich und ihre Kostüme zu präsentieren und so die Jury von sich zu überzeugen.

Die Siegermannschaft "Die Bunten"

Am Ende ging die Goldmedaille mit deutlichen Vorsprung an die Mannschaft "Die Bunten". Die Plätze zwei und drei konnten erst nach der Auswertung des Torverhältnisses ermittelt werden, da hier ein Punktegleichstand herrschte. So landeten "Die lustigen Vier" auf dem zweiten und "Díe Funnys" auf dem dritten Platz.

Nach vielen lustigen Erlebnissen, Tanz und Leckereien endete unsere etwas andere Karnevalsveranstaltung und startete das lange Karnevalswochenende.

Die Teilnehmer des Karnaval-Kickerturniers

⇑ Zum Seitenanfang