Aktionen und Ausflüge an der Irisschule


Berichte von Sportveranstaltungen und Wettbewerben finden Sie auf unserer Sportseite.


Sonstige Ereignisse und Ausflüge:


Klassenfahrt Klasse 8-9

Kiel, Bäume, Strand und Meer

Am dritten Juni machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8-9 mit ihren Lehrern Herr Nagel und Frau Hordt mit dem Zug auf den Weg zu ihrer Klassenfahrt nach Kiel. Bereits Monate vorher hatten sie die Reise gemeinsam geplant und waren voller Tatendrang, ihre Programmpunkte  in die Tat umzusetzen.

Gruppenbild mit einer Büste eines ehemaligen Kieler Bürgermeisters

Bereits nach der Ankunft, Mittagessen und Belegung der Zimmer in der Kieler Zugendherberge, ging es schon wieder los an den Kieler Hafen. Hier startete eine Stadtralley die mit einer App und GPS durch den Hafen und durch die Kieler Innenstadt führte.

Auf dem Weg gab es die verschiedensten Fragen über Kiel sowie Schätzfragen und Sonderaufgaben, bei denen Gruppenfotos gemacht werden mussten.

Plitschnass ging es am Abend zurück zur Jugendherberge, da die Gruppe von einem Platzregen überrascht wurde.

Schifffahrt über die Kieler Förde

Nach einer erholsamen Nacht und einem stärkendem Frühstück ging es am nächsten Morgen wieder zum Hafen. Von dort aus schipperte die Gruppe mit einem der Fährschiffe Richtung Norden die Kieler Förde hinauf. Hier ließen sich die Teilnehmer den rauen Wind um die Nase wehen und begegneten auf der Fahrt große Fähren, Kreuzfahrtschiffe, einem U-Boot und verschiedenen Schiffen der Marine.

In Laboe, am Ende der Kieler Förde, ging es, bei noch recht kühlen Themperaturen, an den Strand. Dies hielt die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht davon ab, zumindest mit den Beinen den ersten Kontakt mit der Ostsee zu machen. Danach ging es noch zum Marinemuseum, wo es ein großes U-Boot an Land zu bestaunen gab.

Anschließend ging es mit einer erneuten Förde-Überquerung per Schiff zum Falckensteiner Strand. Im Hochseilgarten "High Spirits" ging es dann sportlich weiter in luftige Höhen. Bereits nach einer kurzen Sicherheitseinweisung der netten Trainer ging es für alle in die Wipfel der Bäume auf die unterschiedlich schweren Parcours mit Leitern, wackeligen Seilbrücken und aufregenden Seilbahnen.

Milla und Fatma in der Neuheit Kärnapulten

Bereits am nächsten Morgen ging es mit der Bahn zum nächsten Höhepunkt: dem Hansa-Park. In zwei Gruppen ging es hier auf die verschiedenen Achterbahnen, Karussels und Wasserbahnen. So Mancheiner verließ letztere bis auf die Unterhosen durchweicht und auch die Sonne konnte dies nicht mehr rechtzeitig trocknen, sodass es besser schien, auf der Rückfahrt im Zug zu stehen, um die Sitze nicht zu durchnässen.

Abschlussfoto am Strand von Scharbeutz

Am letzten Tag ging es dann bei schönstem Sonnenschein in die Ostsee-Therme in Scharbeutz. Hier ging es rasant die beiden Wasser-Rutschen hinab. Auch mit den verschiedenen luftgefüllten Schwimm-Spielzeugen vergnügten sich die Teilnehmer ausgiebig.

Zum Glück gab es einen Zugang zum Ostsee-Strand, sodass es bei den warmen Themperaturen zum zweiten Kontakt mit der Ostsee kam. Endlich ging es auch mit dem ganzen Körper zum Schwimmen und Spielen in die Ostsee. Auch wenn sich der erste vollständige Kontakt etwas kalt anfühlte, hielt es die Gruppe nicht davon ab, sich in die Fluten zu werfen.

Scherze am Abschluss-Grillabend

Der Abschluss der Fahrt begann mit einem ausgiebigen Grillabend. Hier gab es, neben der vorbereiteten Leckereien der Jugendherberge, bereits einen großen Austausch über die Erlebnisse der Klassenfahrt und es wurde eine Menge gescherzt und gelacht.

Anschließend ging es, wie an jedem Abend der Klassenfahrt, an den Spieltisch im Gemeinschaftsraum, wo die Klasse mit verschiedenen Spielen und viel Gelächter ihren letzten gemeinsamen Abend bis in die späten Abendstunden verbrachte.

In aller Frühe ging es am nächsten Tag zurück nach Münster. Leider endete hier der reibungslose Verlauf der Klassenfahrt: Durch den G20-Gipfel gab es viele Änderungen auf der Rückfahrt, aber durch viele Informationen netter Mitreisender schaffte es die Gruppe endlich in den geplanten Zug nach Münster. Die ganzen Komplikationen konnten jedoch die gute Stimmung der Gruppe nicht mindern, die sich die lange Zeit im Zug mit ausgiebigen Spielerunden vertrieb.

Mit über neunzig Minuten Verspätung erreichte die Klasse 8-9 glücklich den Heimatbahnhof, von wo es dann weter nach Hause ging.

So endete eine wunderbare und ereignisreiche Klassenfahrt, die sicherlich noch lange im Gedächtnis hängen bleiben wird.

⇑ Zum Seitenanfang


Kulturtag April 2017

Tolle Präsentation aus Kunst, Musik und Literatur

Am letzten Schultag vor den Osterferien trafen sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassen gemeinsam in der Aula. Hier stellten sie ihren Mitschülern verschiedene Arbeitsergebnisse aus Literatur, Kunst und Musik vor.

Die Präsentation begann mit der Klasse 1, die Osterhasen aus Waschlappen zeigte und mit dem Lied „Ich mag den Frühling" für gute Stimmung im Publikum sorgte.

Klasse 2-3 bei der Präsentation ihrer Bildergeschichte

Die Klasse 2-3 trug eine Bildergeschichte vor und zeigte gestaltete Wutkisten, in denen sie mit kontrastreichen Materialien sehr extreme Fühlerlebnisse hineingestaltet hatten.

Präsentation der Osterhasen aus Klasse 3-4

Die Klasse 3-4 präsentierte Osterhasen aus dem Kunstunterricht.

 

Die Schüler der Klasse 5 hatten im Englischunterricht mit Frau Hordt ein Lied erarbeitet, welches sie vortrugen. Aus dem Kunstunterricht brachten sie außerdem Selbstbildnisse und Leuchttürme der anderen Art mit.

Präsentation der Klanggeschichte "Blitzschicksal"

Die Klasse 8-9 vertonte Geschichten mit verschiedenen Instrumenten und stellte aus dem Werkunterricht aus Holz gefertigte Buchstützen vor. Außerdem hatten sie vorhandene Spiele der Schule im Wahlpflichtunterricht so umgestaltet, dass sie auch für Blinde nutzbar wurden. Diese konnten nun in der Aula ausprobiert werden.

⇑ Zum Seitenanfang


Karnevals-Kickerturnier

Kickern mit Legomann, Pirat, Wolf und co.

Am Freitag vor dem diesjährigen Karnevalswochenende trafen sich die Schülerinnen und Schüler in ganz unterschiedlicher Gestalt zu einem ungewöhnlichen Kickerturnier in der Irisschule. Eingeladen zu dieser ganz besonderen Karnevalsveranstaltung hatte die SV, die dieses Turnier im Vorhinein vorbereitet hatte. 

In drei Mannschaften traten die Schülerinnen und Schüler zum Turnier an:

Die Mannschaften traten in Hin- und Rückspiel gegeneinander am Kickertisch an, um sich möglichst viele Punkte zu erspielen. Hier wurde es teilweise sehr eng, da immer alle Mannschaftsmitglieder gleichzeitig am Tisch spielen mussten.

Das SV-Team hatte jedoch zusätzlich viele lustige Überraschungsspiele vorbereitet, in denen weitere Mannschaftspunkte für das Turnier gesammelt werden konnten. Dabei mussten die Mannschaften blind einen Schatz suchen, möglichst hohe Türme aus Bauklötzen bauen, Codes entschlüsseln, in einem Staffellauf eine Tangram-Figur zusammensetzen und auf Teppichfliesen den Flur überwinden.

Damit alle für die anstrengenden Spiele gestärkt waren, gab es ein abwechslungsreiches Buffet, welches durch die mitbebrachten Leckereien der Schülerinnen und Schüler zustande kam.

Die Jury des Kostümwettbewerbs

Am Ende konnten die einzelnen Mannschaften weitere wichtige Punkte in einer Kostümprämierung ergattern. Vor der unabhängigen Jury  mit Konrektorin Elisabeth Hordt und Tanja hatten die Mannschaften die Möglichkeit, sich und ihre Kostüme zu präsentieren und so die Jury von sich zu überzeugen.

Die Siegermannschaft "Die Bunten"

Am Ende ging die Goldmedaille mit deutlichen Vorsprung an die Mannschaft "Die Bunten". Die Plätze zwei und drei konnten erst nach der Auswertung des Torverhältnisses ermittelt werden, da hier ein Punktegleichstand herrschte. So landeten "Die lustigen Vier" auf dem zweiten und "Díe Funnys" auf dem dritten Platz.

Nach vielen lustigen Erlebnissen, Tanz und Leckereien endete unsere etwas andere Karnevalsveranstaltung und startete das lange Karnevalswochenende.

Die Teilnehmer des Karnaval-Kickerturniers

⇑ Zum Seitenanfang


Praktikumspräsentation 2016

Gut besuchte Aula bei der Praktikumspräsentation der Klasse 8-9

Am 21.12. konnte Herr Hildmann viele Gäste zur Praktikumspräsentation in der Irisschule begrüßen.

Neben Frau Brock von der Arbeitsargentur und Frau Hüttig vom Integrationsfachdienst in Münster, saßen auch einige Familienangehörige und Lehrer der Klasse, sowie Schülerinnen und Schüler der Martin Luther King Schule mit ihren Lehrern im Publikum.

Zunächst berichteten die Schülerinnen und Schüler einzeln von ihren Praktikumsplätzen, ihren Tätigkeiten und Erfahrungen. Dazu hatten sie im Vorfeld Plakate oder PowerPoint-Präsentationen erstellt, die ihre Vorträge begleiteten.

Im Anschluss an die Vorträge der sieben Schülerinnen und Schüler, konnten die Zuschauer an einzelnen Tischen mit den ehemaligen Praktikanten in Kontakt kommen, wo diese Anschauungs- und Informationsmaterialien bereitgestellt hatten und für weitere Fragen zur Verfügung standen.

In der nachfolgenden Fotogalerie können Sie weitere Eindrücke von den Vorträgen und Ausstellungstischen der Schüler gewinnen.

⇑ Zum Seitenanfang


Nikolaus 2016

 . . . er will uns wohl besuchen.

 

Kommt von weit her,
sein Sack ist schwer,
ganz schwer von Pfefferkuchen.

 

In diesem Jahr hatte es der Nikolaus besonders eilig, denn er besuchte uns schon einen Tag eher als gewöhnlich.

 

Das tat aber am 5.12. der Erwartung der Grundschülerinnen und -schüler keinen Abbruch und so wurde er von allen mit Freude singend empfangen.

 

 

Sein Sack war auch wirklich ganz schön schwer und er musste sogar ganz zeitgemäß noch eine Klappkiste zu Hilfe nehmen.

 

 

 

Das goldene Buch war gespickt mit vielen Informationen, die der Nikolaus im vergangenen Jahr gesammelt hatte.

Viel Positives war dabei und zum Schluss konnten sich alle Schülerinnen und Schüler der Schule, aber sogar auch das Kollegium über einen Weckmann freuen.

Danke, lieber Nikolaus!

Hier gibt es noch weitere Fotoeindrücke zum Nikolaus mit den Grundschülern:

⇑ Zum Seitenanfang


St. Martin 2016

St. Martin kam zu Fuß…

Am 14.11. veranstaltete die Irisschule zusammen mit der Münsterlandschule und deren Kindergarten einen großen St. Martinsumzug über das Gelände.

Obwohl dieses Jahr St. Martin leider ohne Pferd kam, konnte ihm ein nicht mobiles Ersatzpferd angeboten werden.

Sehr überzeugend wurde die Geschichte von St. Martin mehrmals mit allen Utensilien vorgespielt.

Beim Umzug ging St. Martin zu Fuß voran und wurde mit vielen Liedern begleitet.

Im Anschluss wurde der Grundgedanke des Teilens nachempfunden, indem alle Kinder miteinander Brot teilten.

⇑ Zum Seitenanfang




Berichte von weiteren Aktionen und Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.