Sport und Wettkampf an der Irisschule

Die Schülerinnen und Schüler der Irisschule nehmen in regelmäßigen Abständen an Turnieren oder Wettkämpfen in verschiedenen Sportarten teil und messen sich mit den TeilnehmerInnen anderer Förderschulen mit Förderschwerpunkt Sehen aus ganz NRW.  Die Schülerinnen und Schüler haben außerdem in ihrem Schulalltag verschiedene Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. In den Pausen haben sie zum Beispiel die Möglichkeit zu Kickern oder Showdown zu spielen.
Außerdem nehmen alle Schülerinnen und Schüler jährlich an den Leichtathletik-Bundesjugendspielen teil.


Inhaltsverzeichnis Sportereignisse


Die Vertreter der Irisschule für das Landessportfest

Landessportfest Leichtathletik und Schwimmen 2017

Erneute Steigerung der Leistung des letzten Jahres

Am 20.06.2017 brach eine Delegation von Schülerinnen und Schülern aus dem GL und dem Schulhaus der Irisschule mit Frau Schröder und Herrn Nagel auf, um am Landessportfest Leichtathletik und Schwimmen in Kamen Kaiserau teil zu nehmen.

Nach der Ankunft in der Sportschule Kaiserau wurden zunächst die Zimmer verteilt und eingerichtet. Damit alle Teilnehmer und Betreuer für den Wettkampftag genug Energie hatten, gab es zunächst ein reichhaltiges Mittagsbuffet.

Die Vertreter der zehn teilnehmenden Schulen

Bei der anschließenden Eröffnungsveranstaltung wurden zunächst alle Teilnehmer begrüßt und die zehn teilnehmenden Schulen vorgestellt.

Im Anschluss wurden die Schülerinnen und Schüler ihren Riegen zugeteilt, bevor es dann zu den verschiedenen Wettkampfstätten ging.

Für Carlotta, Diana, Lina, Max und Rene ging es zunächst zu den Schwimmwettkämpfen. Lina und Carlotta starteten in den Disziplinen 25m Brust und Rücken, Diana mit 25m Brust und Freistil und Max und Rene starteten in allen drei Disziplinen.

Während Arshad noch auf seinen ersten Einsatz warten musste, weil einige seiner Riegenmitglieder noch beim Schwimmen waren, starteten Anna und Haron mit ihren ersten leichtathletischen Disziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstoß.

Später kamen auch Arshad, Carlotta, Diana, Lina, Max und Rene zum Sportplatz, um ihren Wettkampf im Sprinten, Weitsprung und Ballwurf durch zu führen.

Rene, Carlotta, Diana, Max und Lina (v.l.) nach der Siegerehrung der Schwimmwettkämpfe

Am Abend gab es bereits die Siegerehrung der Schwimmer und den ersten Medaillenregen für die Irischule:

  • Carlotta: 5. Brust, 2. Rücken

  • Diana: 1. Freistil, 2. Brust

  • Lina: 3. Brust, 5. Rücken

  • Max: 3. Freistil, 1. Brust und Rücken

  • Rene: 2. Freistil und Rücken, 3. Brust

Gemeinsam erreichten sie in der Schulwertung den 6. Rang.

Arshad beim Zieleinlauf

Am nächsten Morgen gingen Alisha, Almira, Arshad, Carlotta, Diana, Lina und Haron für den abschließenden 800m-Lauf an den Start. Max und Rene absolvierten diesen bereits am Vortag.

Am Ende folgte natürlich die Siegerehrung der Gewinner des leichtathletischen Mehrkampfes. Auch hier gab es wieder Medaillien für die Teilnehmer der Irisschule:

  • Bronze für Max

  • Silber für Lina, Haron und Rene

  • Gold für Arshad

Aber auch die anderen Teilnehmer der Irisschule haben tolle Platzierungen erreicht. Alisha, Almira und Diana verpassten knapp mit dem vierten Platz die Bronzemedaille. Carlotta landet auf dem 6. Platz und Anna auf dem 8. Platz.

In der Schulwertung erkämpfte sich damit die Delegation den vierten Rang und konnte so die tolle Leistung aus dem letzten Jahr noch toppen.

Wir sind schon sehr auf das Ergebnis des nächsten Jahres gespannt, denn dann werden wir sicherlich wieder dabei sein!

⇑ Zum Seitenanfang


Laufen für Unicef

Gemeinsamer Sponsorenlauf aller Schulen auf dem LWL-Campus

Zum ersten Mal in der Geschichte des LWL-Campus verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Irischule, Martin-Lutter-King-Schule, Münsterlandschule und Regenbogenschule am 03.05.2017 einen gemeinsamen Lauftag für den guten Zweck.

Bereits Wochen vorher suchten die über 500 Schülerinnen und Schüler Sponsoren für ihren Lauf zugunsten des Projekts "let us learn" von Unicef.

Unicef-Informationsveranstaltung

Eine Woche vor dem großen Lauftag gab es in der OGS-Sporthalle zwei große Informationsveranstaltungen in denen Frau Scherf von Unicef-Münster den Schülerinnen und Schülern der vier Schulen die Arbeit und Projekte von Unicef vorstellte.

Am 03.05.2017 war es endlich soweit. Alle Teilnehmer trafen sich zunächst zu einer Begrüßung auf dem Schulhof der Regenbogenschule, wo sie vom fünfköpfigen Organisationsteam und Herrn Hildmann als Sprecher aller vier Schulleiter begrüßt wurden.

Anschließend begann der erste Lauf mit den jüngsten Läufern, gefolgt von den Läufen der mittleren Altersklassen und der Ältesten.

Sie alle hatten jeweils 30 Minuten Zeit auf der etwa 500 (bzw.200) Meter langen Strecke so viele Runden wie möglich zu laufen.

Lennart an der Stempelstation

Nach jeder beendeten Runde konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof der Regenbogenschule einen Stempel als Nachweis auf ihrer Karte abholen, da ihre Sponsoren ihnen jeweils einen bestimmten Betrag pro Runde versprochen hatten.

Die fleißigen Helfer an einer Getränkestation

An der Laufstrecke konnten sich alle Läufer an zwei Getränkestationen erfrischen und ihren Durst löschen. Hier wurden sie von den fleißigen Schülerinnen, Schülern, Lehrern und Eltern der Irisschule mit frischem Wasser versorgt.

Auch vor und nach ihrem Lauf gab es für die Schülerinnen und Schüler Unterhaltung. Natürlich wurden die anderen Läufer tatkräftig durch Anfeuern unterstützt. Unterhaltung gab es aber auch durch die beiden Musikstationen, die auch für Abwechsung und Unterhaltung der Läufer sorgte.

Der Unicef-Stand

Frau Scherf von Unicef-Münster betreute mit zwei Kolleginnen eine Stand mit Informationsmaterial und Giveaways. Besonders beliebt waren hier die Unicef-Luftballons und Buttons.

Für das leibliche Wohl sorgten zwei Kioskstände der MLK- und Münsterlandschule, die unter anderem Hotdogs, Brownies und Wraps verkauften.

Die Teilnehmer des Unicef-Laufs bei der Verabschiedung

Bevor der ereignisreiche Tag  zu Ende ging, trafen sich alle Teilnehmer mit ihren Betreuerinnen und Betreuern nach dem letzten Lauf noch einmal zur großen Verabschiedung auf dem Schulhof der Regenbogenschule.

Hier wurden die großen Anstrengungen und Leistungen der Schülerinnen und Schüler gelobt. Ein großer Dank ging an alle Helfer, wie zum Beispiel dem technischen Dienst des LWL-Campus, den Schülerinnen und Schülern der Realsschule in Hiltrup und natürlich allen Betreuern und Lehrern der vier Schulen, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

⇑ Zum Seitenanfang


Torballtunier 2017

Riesenerfolg beim Landes-Torballturnier

Am 15. Februar pilgerten viele Schülerinnen und Schüler von fast allen Förderschulen mit Förderschwerpunkt Sehen in NRW mit ihren Betreuern nach Düren zur Louis-Braille-Schule. Hier kämpften sie um die Landesmeisterschaft im Torball und Goalball.

Für die Irisschule startete die Jungenmannschaft mit Amir, Erik, Haron und Max und die Mädchenmannschaft mit Anna, Fatma und Milla. Begleitet wurden sie dabei von Celine Schröder und Marcel Nagel.

Die Teilnehmer beim Mittagessen

Nachdem das Gepäck verstaut war, gab es zur Stärkung der Teilnehmer erst einmal ein reichhaltiges Mittagessen. Der Turniertag sollte noch sehr lang werden.

Nach einem kurzen Marsch zu den Turnierhallen spielten die Jungen und Mädchen zunächst in ihren Altersklassen in zwei Gruppen gegeneinander.

Beide Mannschaften der Irisschule erreichten mit klarem Vorsprung den ersten Platz in ihren Gruppen und qualifizierten sich damit für die Halbfinalspiele.

Nach einem spannenden Spiel verloren Anna, Fatma und Milla sehr knapp ihr Halbfinale und verpassten den Einzug ins Finale um Platz eins.

Die Jungen allerdings konnten ihr Halbfinalspiel gewinnen, sodass sie sich für das Spiel um die Landesmeisterschaft ihrer Altersklasse qualifizierten.

Milla, Fatma und Anna (v.r.) beim kleinen Finale

Nach einem kleinen Snack an der Halle starteten um 18 Uhr endlich die Finalspiele.

Zunächst kämpften die Mädchen im kleinen Finale um die Bronzemedaille. Nach einem packendem Spiel und einem tollem Einsatz siegten die Irisschülerinnen und sicherten sich den dritten Platz ihrer Altersklasse.

Haron beim Wurf im Finale

Im letzten Spiel des Abends kam es zum großen Finale um die Goldmedaille der Jungen.

Mit ihren kräftigen Würfen und einer gut abgestimmten Abwehr gaben Amir, Haron und Max der gegnerischen Mannschaft kaum eine Chance und erkämpften sich den Landesmeistertitel.

Nach diesen tollen Erfolgen unserer beiden Mannschaften konnten alle Spielerinnen und Spieler, sowie Betreuerinnen und Betreuer ihre verbrauchten Kräfte bei einem Abendessen wieder auffüllen.

Anschließend gab es verschiedene Freizeitangebote, bei denen die Teilnehmer der einzelnen Schulen ins Gespräch kommen oder sich einfach von den Strapazen des Tages erholen konnten.

Am nächsten Tag folgte nach einem leckeren Frühstück die lang ersehnte Siegerehrung mit allen Teilnehmern in der Aula der Louis-Braille-Schule.

Unter großem Jubel ihrer Mitschüler und besonders ihrer Betreuer nahmen Anna, Fatma und Milla ihren Pokal für den dritten Platz und Amir, Erik, Haron und Max für den ersten Platz entgegen.

Mit diesen besten Ergebnissen der Irisschule seit vielen Jahren verabschiedeten sich die Irisschüler mit ihren Betreuern von Düren und reisten zurück nach Münster, um die freudigen Nachrichten zu verkünden.

Im nächsten Jahr wird es dann zur Titelverteidigung nach Gelsenkirchen gehen.

⇑ Zum Seitenanfang



Berichte von weiteren Aktionen und Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.