Meldungen aus dem Schuljahr 2011/2012


Herr Bottländer vor seiner Lesung

Lesung an der Irisschule

Herr Bottländer las für die Grundschüler

Am Montag (2.7.2012) besuchte Reinhard Bottländer die Grundschüler der Irisschule und las ihnen aus seinem Buch „Die abenteuerliche Reise zur Schokoladeninsel“ vor.

Lesen Sie hier mehr über den Besuch von Herr Bottländer.


Entlassfeier 2012

Irisschule entlässt vier Schüler

Die Entlassschüler Marco, Xenia, Christina und Lisa (v.l.) mit ihrem Lehrerteam Herr Nagel, Frau Albers und Herr Posingies (v.l.)

Am Freitag, den 29.06.2012 luden die vier Entlassschüler, Christina, Lisa, Marco und Xenia alle ihre Mitschüler, Lehrer, ehemalige Lehrer und ehemalige Mitschüler zu einem gemeinsamen Frühstück in die vollbesetzte Aula.
Nach musikalischen und tänzerischen Beiträgen aller Klassen mussten die vier Schüler ihren Klassenlehrern ihr Schulwissen beim Quiz „Wer gewinnt den Schlüssel zur Zukunft“ beweisen.

Natürlich bekam am Ende jeder der vier den begehrten „Schlüssel für die Zukunft“!
Vor der Zeugnisübergabe durch Claudia Scholle gab es einen Rückblick durch die Klassenlehrer Gisela Albers und Marcel Nagel. Dazu gab es vom Lehrerteam der Klasse gute Wünsche für die Vier in Form des Songs „An Tagen wie diesem“.

Die Entlassschüler reflektierten ihre Schulzeit und erinnerten an gemeinsame Feste und Klassenfahrten. Höhepunkt dabei war die Fahrt zur Partnerschule im russischen Rjasan.
Christina und Marco werden auf Berufskollegs weiter zur Schule gehen, Lisa wechselt in eine berufsvorbereitende Maßnahme im LWL- BBW Soest und Xenia beginnt eine kaufmännische Ausbildung im Einzelhandel.

 


Beratungsstelle

Gaby Barfues
Helma Stepputat
 

Infoveranstaltung mit Selbsterfahrung

Am Mittwoch, den 24.10.2012 findet von 13:30-16:30 Uhr in der Irisschule eine Informationsveranstaltung für die Krankenpflegeschule Münster statt. Es werden die Aufgabenbereiche der Schule vorgestellt und Stationen mit alltäglichen Aufgaben angeboten, die unter der Augenbinde bzw. mit Simulationsbrillen ausprobiert werden können. Außerdem werden Tipps für einen gelungenen Umgang miteinander gegeben.

Einzelne Teilnehmer können nach vorheriger Anmeldung noch hinzukommen.

 

0251-2105-171 oder irisschule@lwl.org


Informationsnachmittag für Erzieherinnen und Erzieher

Für Erzieherinnen und Erzieher, die im Kindergarten sehgeschädigte Kinder betreuen, findet am Mittwoch, den 05.09.2012 von 14:30-17:00 Uhr in der Irisschule eine Informationsveranstaltung statt. Neben Informationen zu unserem Fördersystem gibt es viele Dinge zum Ausprobieren mit Simulationsbrillen bzw. unter der Augenbinde. Außerdem werden Spiele und Fördermaterialien vorgestellt.

Anmeldung bitte unter

0251-2105-171 oder irisschule@lwl.org


Antonia nach der Siegerehrung

 

 

Vier Disziplinen - Vier Medaillen für Antonia

Beim diesjährigen NRW-Leichtathletik-Sportfest für blinde Schülerinnen und Schüler zeigte Antonia, wie schon im letzten Jahr, tolle Leistungen und wurde dafür mit Gold (800m), zwei mal Silber (Weitsprung und Wurf) und Bronze (75m Sprint) belohnt.

Hier gehts zum Bericht.


2. Platz für Jacqueline und 9. Platz bei der Schulwertung beim Landessportfest

Am 12. und 13. Juni fand in Kaiserau das Nordrhein-Westfälische Leichtathletiksportfest für SchülerInnen mit Sehbehinderungen in Kaiserau statt.
Maximilian, Jan, Sylvana, Aylin, Luca und Jacqueline (v.l.) starteten für die Irisschule und erreichten in der Schulwertung den neunten Platz.
In der Einzelwertung bekam Jacqueline in ihrer Wettkampfklasse den zweiten Platz und Sylvana verpasste in der gleichen Wettkampfklasse mit ihrem vierten Platz ganz knapp das Siegerpodest.

Einen genauen Bericht über das Landessportfest finden Sie hier.


800m Start der Mädchen

Bundesjugendspiele 2012

Am 22. Mai fanden bei schönstem Wetter die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Mit großer Einsatzfreude zeigten die Schülerinnen und Schüler sehr beachtliche Leistungen.

Für einige SchülerInnen waren die Bundesjugendspiele gleichzeitig eine gute Vorbereitung für die, im Juni stattfindenden Landessportfeste der Förderschulen mit Förderschwerpunkt Sehen in NRW.

 Hier erfahren Sie mehr zu den Bundesjugendspielen!


Christina und Xenia nach der Siegerehrung

Dritter Platz beim Torballturnier in Dortmund

 

Christina, Lisa und Xenia aus der Klasse 8-10 erspielten sich in Dortmund beim diesjährigen Torballturnier der Förderschulen mit Förderschwerpunkt Sehen in NRW den dritten Platz.
Auch die anderen Mannschaften zeigten in ihren Spielen gute Leistungen.
Mehr Informationen zum Turnier finden sie in der Rubrik Sport.

Hier gehts zur Sportseite

Woche des Sehens

Münster

Irisschule in der Bezirksregierung Münster </style>

Wir, die Klasse 5-7, haben Flyer über Louis Braille vor der Bezirksregierung verteilt. Dann haben wir die Passanten gebeten in der Bezirksregierung zu gucken, weil wir da einen Stand hatten. Die Passanten haben unterschiedlich reagiert, aber meistens waren sie freundlich. Wir haben am Stand Punktschriftkarten, Kekse und Klingelschilder und Schlüsselanhänger mit Punktschrift verkauft. Viele Passanten haben etwas gekauft. Das war sehr gut, denn das Geld spenden wir für sehbehinderte und blinde Kinder in Nepal. So können die Kinder dort auch lernen.


Schüler in verschiedenen Trainingssituationen

 

Mit Sehbehinderung einen Weg in den Beruf finden


Irisschüler erkunden ihre Individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten für den beruflichen Weg

13 sehbehinderte Schülerinnen und Schüler der Irisschule, LWL-Förderschule, Förderschwerpunkt Sehen am Bröderichweg lernten in den vergangenen Wochen vieles zum Thema „Vertiefte Berufsorientierung – Mit Handicaps einen Weg in den Beruf finden“ anschaulich kennen.

Bei einer mehrtägigen Kompetenzfeststellung im JAZ Münster ging es um die Entdeckung der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Durch Selbsteinschätzung und Fremdbeobachtung mit den außerschulischen Referentinnen mussten sie in Rollenspielen und bei Teamaufgaben ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen trainieren.

Beim „Kniggetag“ mit dem Tanzschullehrer Jochen Driese lernten sie Gesprächs – und Benimmregeln u.a. in Bewerbungssituationen oder bei Tisch einzuhalten.

Die Kommunikationstrainerin Britta Walkenfort übte mit den Schülern Gesprächsplanung und Gesprächsregeln. Sprache und Körpersprache bilden eine Einheit. Darauf bei sich selber und beim Gesprächspartner zu achten, ist gerade für Sehbehinderte besonders schwer.

"Für dieses Berufsfeld habe ich mich vorher gar nicht interessiert.“ „Ich wusste gar nicht, dass ich das so gut kann.“ So kommentierten einige Schüler ihre Erlebnisse.

--- Individuelle Profile erstellen --- Persönliche Stärken erkennen ---

Durch diese Veranstaltungen sollten die Jugendlichen ihre persönlichen Stärken erkunden, die für ihre Berufswahl und im Berufsalltag wichtig sind. Ein besonderer Schwerpunkt war dabei, die eigene Sehbehinderung in der beruflichen Orientierung zu berücksichtigen und in Bewerbungssituationen angemessen einzubeziehen.

Die Erkenntnisse aus der Beobachtungen werden demnächst zu einem individuellen Fähigkeits- und Qualifikationsprofil zusammengestellt, das in die individuelle Förderplanung der Schüler und in den Unterrichtsalltag einfließen wird und so den Schülern bei der persönlichen Berufsorientierung zu Gute kommt..

Außerdem werden die Jugendlichen ihre Ergebnisse ihren MitschülerInnen, Eltern, Lehrkräften und Gästen mittels einer Dokumentation mit Fotoschau vorstellen.

Vorbereitet und begleitet wurde dieses Programm von Gisela Albers und Edgar Raufeisen, den Berufsorientierungskoordinatoren der Irisschule.

Finanziell gefördert wird dieses Angebot zur Berufsorientierung an der Irisschule mit 4000 Euro aus dem Innovationsprojekt „Zukunft fördern - vertiefte Berufsorientierung gestalten“ der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Schule und Weiterbildung.


Sportler in Aktion

 Foto-Download 

Integrativer Schultriathlon 2009

 

„Gemeinsam sind wir Superhelden“ und „Antonias Triumph“ – so titelten die „Münstersche Zeitung“ und die „Westfälischen Nachrichten“ einen Tag nach dem Sportereignis. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Premiere fand an der Irisschule die Neuauflage des „Integrativen Schultriathlons“ statt, bei dem 30 Schüler und Schülerinnen der Irisschule, verstärkt um 4 Schüler der benachbarten Münsterlandschule und 17 gleichaltrigen Mitgliedern des Münsteraner Triathlonvereins „Wasser + Freizeit“ im Staffelwettbewerb gegeneinander antraten.

Bei guten Wettkampfverhältnissen gingen die ersten der 51 Triathleten um 10.15 Uhr pünktlich an den Start. Nach 50 m im aufgewühlten Wasser des Schwimmbads, wurde das nächste Staffelmitglied auf die Radstrecke geschickt um nach 2400 m Asphalt unter dem Reifen an den Letzten der Staffel zu übergeben. Nach weiteren 1200 m auf der Laufstrecke war es geschafft! Das Ziel erreicht! Finish!

Die zweite Wettkampfgruppe, die ca. eine halbe Stunde später startete, hatte jeweils doppelt so lange Distanzen zu bewältigen. Aber auch diese meisterten alle erfolgreich. So war am Ende nicht nur die Freude bei denen groß, die den Wanderpokal für ein Jahr lang mit nach Hause nehmen durften, sondern bei allen Finishern.

Ein ganz herzliches Danke an alle Eltern, die mitgeholfen haben, an „Wasser + Freizeit Münster“ für sein tolles Engagement und an alle Sponsoren, die das Event finanziell unterstützt haben.

Fotos von Wettkampfsportlern beim Laufen, Schwimmen und Radfahren

Schultriathlon 

  

   Bald ist es wieder soweit! Am 04.09.09, fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Premiere, startet an der Irisschule die Neuauflage des „Integrativen Schultriathlons“. Wieder gehen viele Schülerinnen und Schüler der Irisschule gemeinsam mit gleichaltrigen Mitgliedern des Münsteraner Triathlonvereins „Wasser und Freizeit“ in einem Staffelwettbewerb an den Start um vielleicht einen der beiden Wanderpokale zu erringen, ganz sicher aber um im Team Spaß und Freude an der Bewegung zu erleben und um im Ziel stolz sagen zu können: „Ich bin ein Finisher!“

   Die Distanzen, die dabei bewältigt werden müssen, verlangen den Schülern zwar einiges an Ausdauer und Schweiß ab, sind aber alles in allem problemlos zu bewältigen. Gestartet wird in zwei Wettkampfgruppen:

   Während das Schwimmen und Laufen in der Hand der Irisschüler und –schülerinnen liegt, übernehmen das Radfahren die jugendlichen Triathleten von „Wasser und Freizeit“. Erstmalig werden auch zwei Gastteilnehmer von der benachbarten Münsterlandschule, Förderschule Hören und Kommunikation erwartet.

 

Wettkampfgruppe 1      (Start: ca. 10.15 Uhr):

 

             Schwimmen: >>> 3 Bahnen = 50 m  

                Radfahren: >>> 3 Runden = ca. 2400 m

                     Laufen: >>> 1 Runde = 1200 m   

 
 

Wettkampfgruppe 2      (Start: ca. 10.50 Uhr):

 

             Schwimmen: >>> 6 Bahnen = 100 m  

                Radfahren: >>> 6 Runden = ca. 4800 m

                     Laufen: >>> 2 Runde = 2400 m   

Für ein geselliges Rahmenprogramm hat das Organisationsteam um Siegfried Milden, Monika Schürmann, Claudia Scholle und Norbert Franke ebenfalls gesorgt. Dabei können dann auch die verbrauchten Kohlenhydrate bei einer „Pasta-Party“ nachgefüllt werden.

Dem Ereignis, das im Premierenjahr 2008 sogar den dritten Platz beim Wettbewerb „Sportinitiative des Monats“ von Mission olympic belegte, fiebern auch in diesem Jahr wieder viele Teilnehmer des letzten Jahres entgegen.

Nicht nur alle Eltern der Schülerinnen und Schüler sind dazu herzlich eingeladen, sondern auch alle anderen interessierten Zuschauer.

 


Das Wappen der Stadt Rjasan

Schüleraustausch der Klasse 7/8 der Irisschule nach Rjasan in Russland

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8"> <meta name="ProgId" content="Word.Document"> <meta name="Generator" content="Microsoft Word 9"> <meta name="Originator" content="Microsoft Word 9"> <link rel="File-List" href="file:///C:/DOKUME~1/ADMINI~1/LOKALE~1/Temp/msoclip1/01/clip_filelist.xml"/></meta> </meta> </meta> </meta>

Die Klasse 7/8 fährt vom 26.05. - bis 2.06.09 nach Rjasan.
<u1:p></u1:p>
 
Rjasan ist die Partnerstadt von Münster.
 
Mit uns fliegen Frau Stepputat, Frau Albers, Herr Fros und Herr Zeidler.
Wir fliegen am 26.05.09 mit Air Berlin von Münster Osnabrück nach München und von München nach Domodedowo Moskau. Wenn wir dann in Moskau gelandet, sind fahren wir mit dem Bus nach Rjasan, ungefähr 4 Stunden.
 
Wir werden bei Gastfamilien und im Internat der Schule 26 übernachten und für die Zeit dort wohnen.
 Wir haben vor der Fahrt bereits E- Mail Kontakt mit Schülern der Schule 26 gehabt.<u1:p></u1:p>
Goldene Kuppeldächer

 

Die Schüler aus Rjasan kommen vom 20.Juni bis 27.Juni zu einem Gegenbesuch zu uns.
Damit wir uns auch mit den russischen Schülern unterhalten können, lernen wir im Moment mit Herr Zeidler die russische Sprache und versuchen sie zu lesen und zu verstehen.
Wir hoffen, dass wir viel von Russland und besonders von Rjasan sehen, neue Dinge und Religionen kennen lernen und dass die Schüler aus Russland und unsere Schüler sich gut verstehen und wir weiter E-Mails schreiben werden. 
Wir freuen uns schon sehr!
Eure Klasse 7/8

<v:shapetype id="_x0000_t75" stroked="f" filled="f" path="m@4@5l@4@11@9@11@9@5xe" o:preferrelative="t" o:spt="75" coordsize="21600,21600"><v:stroke joinstyle="miter"></v:stroke><v:formulas><v:f eqn="if lineDrawn pixelLineWidth 0"></v:f><v:f eqn="sum @0 1 0"></v:f><v:f eqn="sum 0 0 @1"></v:f><v:f eqn="prod @2 1 2"></v:f><v:f eqn="prod @3 21600 pixelWidth"></v:f><v:f eqn="prod @3 21600 pixelHeight"></v:f><v:f eqn="sum @0 0 1"></v:f><v:f eqn="prod @6 1 2"></v:f><v:f eqn="prod @7 21600 pixelWidth"></v:f><v:f eqn="sum @8 21600 0"></v:f><v:f eqn="prod @7 21600 pixelHeight"></v:f><v:f eqn="sum @10 21600 0"></v:f></v:formulas><v:path o:connecttype="rect" gradientshapeok="t" o:extrusionok="f"></v:path><o:lock aspectratio="t" v:ext="edit"></o:lock></v:shapetype>

<v:shape id="_x0000_s1026" style="margin-top: 88.85pt; z-index: -1; margin-left: -9pt; width: 162pt; position: absolute; height: 101.35pt" wrapcoords="-87 0 -87 21462 21600 21462 21600 0 -87 0" type="#_x0000_t75" o:button="t" href="" alt="Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch"><v:imagedata src="file:///C:/DOKUME~1/ADMINI~1/LOKALE~1/Temp/msoclip1/01/clip_image001.png" o:href="http://www.stiftung-drja.de/fileadmin/img/logo.gif"></v:imagedata><w:wrap type="tight"></w:wrap></v:shape>Finanziell gefördert wird der Schüleraustausch der Irisschule Münster von dem Programm " Erstkontaktbegegnungen (Schülerbegegnungen im Sinne eines "Einsteiger-Programms" zum Auf- oder Ausbau einer Schulpartnerschaft) der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, vom Pädagogischen Austauschdienst und von der Stadt Münster.

Logos der Sponsoren

Dr. M. Richter

 

 

 

Sehr geehrte Homepage – Besucher,
sehr geehrte Damen und Herren,

am 6.3.2009 um 16.30 Uhr hält
Herr Dr. Richter, Rechtsberater beim DVBS
(Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf eV. in Marburg)
in der Irisschule einen Vortrag zum Thema:

 „Finanzierung und Beschaffung von Hilfsmitteln“

 
Herr Dr. Richter wird die rechtlichen Grundlagen zur Hilfsmittelbeschaffung vorstellen und anschließend für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.
 
Bereits ab 14.30 Uhr findet in unserem Haus eine
 
Hilfsmittelausstellung
 
statt.
Zahlreiche Hilfsmittelfirmen werden ihre Produkte für sehbehinderte und blinde Menschen - z.B. Braillezeilen, Bildschirmlesegeräte, Lupen - ausstellen und Ihre Fragen beantworten.
 
Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse geweckt haben und wir Sie am 06.03.2009 in der Irisschule begrüßen dürfen.

 





Teilnahme am Landessportfest der Blinden

Alina Vesal erkämpft 3 Medaillen

Am 17. und 18. September fand in der Sportschule in Kaiserau das Landesspoertfest der Blinden statt.

Die Irisschule wurde durch Lisa Paus und Alina Vesal gut vertreten. Alina gewann in ihrer Wettkampfklasse den Lauf, den Ballwurf und den Weitsprung. Sie selbst war überglücklich, da sie sich ungeheuer angestrengt hat.
Herzlichen Glückwunsch!


Auf dem Startpodium

Hallo

Nach 1. Hilfe-Lerhgängen und einer Stärkung am Grill konnten die Sieger auf das Treppchen steigen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ein Finisher-Shirt und eine LWL-Kappe.

Besonderer Dank gilt den Sponsoren und dem Verein Wasser und Freizeit Münster, ohne die dieses sportliche Erlebnis nicht möglich gewesen wäre.