Aktionen und Ausflüge an der Irisschule



Grundschule im Kinderbuchladen

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule besuchen die "Schatzinsel"

Anlässlich des internationalen Tags des Buches erlebte die Grundschule der Irisschule am 2. Mai einen spannenden Tag in dem Kinderbuchladen "Die Schatzinsel".

Herr Seiler mit den Schülern der Grundschule

  

Herr Seiler,der Besitzer, beantwortete bereitwillig alle Fragen und las aus der diesjährigen Ausgabe des Buches "Ich schenk dir eine Geschichte " vor, von dem jeder Gast ein Exemplar mit nach Hause nehmen durfte.

 

Die Grundschüler beim Stöbern in der "Schatzinsel"

 

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler ausgiebig das Warensortiment nach ihren Lieblingsbüchern und -themen durchstöbern. Das eine oder andere Buch wurde dann auch sofort erworben oder im Hinterkopf auf der individuellen Wunschliste gespeichert.

 

Die Grundschüler mit ihrem Gutschein vom Fotowettbewerb

Desweiteren nahmen die Schülerinnen und Schüler diesen Tag zum Anlass ihren Gewinn vom Fotowettbewerb zum Tag der Gelben Käppis in Empfang zu nehmen. Zahlreiche Bücher und Hörbücher waren sorgfältig ausgewählt und anschließend über "Die Schatzinsel" bestellt worden. Durch den umfangreichen Zuwachs der Schülerbücherei gibt es jetzt wieder neues Lesefutter für die Irisschule.

 

⇑ Zum Seitenanfang


Die Klasse 8-10 unter der Weltzeituhr in Berlin

Klassenfahrt Berlin: 10.06.2013 -14.06.2013

Klassenfahrt der Klasse 8-10 - Berlin 2013

Berlin: Um 16:00 Uhr hieß es für die Schüler der Irisschule aus Münster: "Aussteigen". Der IC war in Berlin angekommen - mit Stunden Verspätung nach notwendigen Umleitungen wegen des Hochwasser.

Die Frage "Wie ist es denn so in Berlin" beantwortet Frau Albers mit den Worten: "Auf jeden Fall superwarm!"

Es ist T-Shirt und kurze Hosen Wetter in Berlin. Die Schüler besuchten schon den Potsdammer Platz und den Alexanderplatz. Dort bestaunten sie den großen Fernsehturm der in Berlin einen Namen hat: ALEX.
Sehr beeindruckt hat die Schüler das "Neue Museum" - dort gab es eine Tastführung zum Thema Nofretete: Alle Ausstellungsstücke durften - mussten - angefaßt werden.

Am Mittwoch werden die Schüler das berühmte Museum "Chekpoint Charly" besuchen. Der Ort ist weltberühmt.

 

Ein langes Auto

Mit diesem besonderen Vehikel wurde am Mittwoch eine Stadtrundfahrt unternommen. Der Stretch-Cheep ist bestimmt 15 m lang. Alle hatten eine Menge Spaß bei Musik und vielen erstaunten Blicken von außen.

⇑ Zum Seitenanfang


Die Klasse 5-7

Bepflanzung der Kräuterspirale

Kräuterspirale grünt neu auf

Am 16. April 2013 arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5-7 an der im Herbst letzten Jahres erbauten Kräuterspirale. Sie krempelten ihre Ärmel hoch und werkelten fleißig in der Erde. Die Mädchen und Jungen pflanzten Kräuter unterschiedlichster Art ein, deren Wachstum sich in den nächsten Wochen sicherlich gut verfolgen lässt. Die Kräuterspirale bietet vielfältige Möglichkeiten für den Tast- und Geruchssinn. Auch der Geschmackssinn wird nicht zu kurz kommen, da die verschiedensten Kräuter zukünftig auch im Hauswirtschaftsunterricht eingesetzt werden.

⇑ Zum Seitenanfang


Weihnachtsforum am 20.12.2012

Weihnachts-Forum und -Feier der Klassen 5-10

Am letzten Schultag des Jahres 2012 fand an der Irisschule wieder ein großes adventliches „Forum“ statt. Nach den Vorbereitungen für den aktionsreichen Tag, startete das Programm mit einer Vernissage der Klasse 5-7.

Andreas und Nils bei der Erkundung der tastbaren Bilder.

Das Besondere der Ausstellung war, dass die Gäste die erstellten Bilder blind (mit einer Schlafbrille) mit ihren Händen erkunden konnten. Die Schüler der Klasse 5-7 hatten zum Thema Auge, Sehbehinderung und Blindheit, tastbare Bilder erstellt und stellten ihre Ergebnisse vor. Anschließend wurden standesgemäß Getränke und kleine Snacks gereicht.

Andreas, Marcel und Maverick bei ihren Erzählungen vom Schottlandaufenthalt.


Im Anschluss an die Vernissage startete in der Aula das Hauptschulforum mit einem vielseitigem Programm. Es gab Berichte von den Praktika einiger Schüler der Klasse 8-10, sowie Erzählungen der Schüler, die im Herbst sechs Wochen in Schottland ein Auslandspraktikum absolviert hatten.

Schüler beim Vortrag ihres vertonen Gedichts.

 

Für musikalische Programmpunkte sorgten beide Klassen zum einen mit einer Interpretation von „O Tannenbaum“ der Klasse 5-7 und vertonte Gedichte der Klasse 8-10.

Die Klasse 5-7 bei ihrer Akrobatikvorführung

 

Sportlich wurde es dann bei der Akrobatikvorführung der Klasse 5-7, die verschiedene kleinere akrobatische Figuren bis hin zu einer Gruppenpyramide zeigten.

Herr Nagel und Schüler des SV-Teams bei der Würstchenausgabe.

Zum Abschluss des Tages fand vor dem Schulgebäude die Adventsfeier in Form eines Wintergrillens statt. Diese Aktion wurde von den SchülerInnen der SV im Vorhinein organisiert. Es gab Würstchen, Brötchen, Punsch, Musik und eine Menge guter Stimmung.

Einen ganz herzlichen Dank möchten wir an Herrn Brüning aussprechen, der die Würstchen für diese Aktion gespendet hat.

⇑ Zum Seitenanfang


Tag des Vorlesens am 29.11.2012

Vorlesetag mit dem Sams

 Der Tag des Vorlesens fand in diesem dieses Jahr in der Irisschule statt.

Die SchülerInnen beim Vorlesetag

An diesem Tag wurde der Donnerstag zum SAMSTAG und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule befassten sich einen ganzen Vormittag mit dem kleinen runden Wesen mit grünen Haaren, Schweinsnase und den vielen blauen Wunschpunkten. Unsere Lesepatin Frau Janocha stimmte alle mit verschiedenen vorgelesenen Szenen aus dem Buch "Eine Woche voller Samstage" auf das Thema dieses Tages ein.

Die Wunschmaschine eines Schülers

Anschließend konnten die Kinder ihre ganz eigenen Wunschzettel an das Sams formulieren, bevor es dann an die Konstruktion und die Umsetzung einer Wunschmaschine ging. Mit Drehknopf oder Schalter, das war hier die Frage!

Zum Abschluss des Tages fand dann noch Schulkino mit dem Film "Das Sams" statt.

⇑ Zum Seitenanfang


Schneespaß am 12.12.2012

Der erste Schnee ist da

Am 12.12. lag das erste Mal der Schnee so hoch, dass er zum Bauen von Schneemännern und anderen Spielen genutzt werden konnte. Diese Gelegenheit haben die meisten Schülerinnen und Schüler ausgiebig in den Pausen genutzt und hatten sichtlich Spaß dabei.

Einen kleinen Eindruck geben die folgenden Fotos.

Schneespaß an der Irisschule am 12.12.2012

⇑ Zum Seitenanfang


Schüler mit Tieren auf den Bauerhöfen Holtkamp und Beeke

Bauernhofbesuch der Klasse E/1

Spaß und Lernen auf dem Bauernhof 

Am 02. und 23.10. unternahm die Klasse E/ 1 im Rahmen des Sachunterrichts einen Ausflug zu den Bauernhöfen Holtkamp und Beeke. Hier konnte ausgiebig Landluft geschnuppert werden und Frau Holtkamp und Herr Beeke scheuten keine Mühen den Schülerinnen und Schülern einen aufregenden und erlebnisreichen Vormittag zu bieten. Ein vier Tage altes Ferkel streicheln, sich von den großen Schweinen beschnuppern lassen und das Pony auf die Weide führen machte allen viel Spaß.

Die Klasse E/1

Die Kinder erfuhren viele interessante Dinge über Futter, Geräte und die zahlreichen Tiere.

 Die frischgelegten Eier der Hennen konnten dann am nächsten Tag in der Schule gegessen werden.

Auch bei den Kühen gab es viel zu bestaunen: Die Fütterung der Kälber und der Herzschlag eines zehn-Stunden-alten Kälbchens begeisterte alle. Aber die großen Kühe waren ganz schön eindrucksvoll.

Als krönenden Abschluss durften die kleinen Bauernhofexperten noch eine Runde auf dem Traktor fahren.

⇑ Zum Seitenanfang


Jan und Maximilian bei der Arbeit an der Kräuterspirale

Einweihung der Kräuterspirale

Klasse 5-7 weiht ihre Kräuterspirale ein

Eine Bereicherung für unsere Sinne!“ – Unter diesem Motto weihten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5-7 der Irisschule am vergangenen Freitag ihre Kräuterspirale ein. Mit viel Körpereinsatz und vereinten Kräften haben die Mädchen und Jungen ein Hochbeet für verschiedene Kräuter mit vielen Möglichkeiten zum Riechen, Tasten und Schmecken gebaut.

Die Klasse 5-7 mit Herrn Hermann bei der Einweihung der Kräuterspirale

 

Finanziert wurde die Kräuterspirale durch die Allianz Umweltstiftung „Aktion Blauer Adler“, die bei der Eröffnung durch Herrn Hermann vertreten wurde. Die Schülerinnen und Schüler stellten die Besonderheiten verschiedener winterharter Kräuter vor, die sie zuvor eingepflanzt hatten.

Leckereien mit Kräutern von der Kräuterspirale

Auch für das leibliche Wohl hatte die Klasse 5-7 gesorgt und im Hauswirtschaftsunterricht leckere Kleinigkeiten aus Kräutern hergestellt. Ab kommendem Frühjahr können die Mädchen und Jungen auf eine noch größere Auswahl an Kräutern zurückgreifen, wenn auch die frostempfindlichen Pflanzen eingesetzt werden. Darauf freut sich schon die gesamte Klasse und hat bereits viele Ideen rund um das Thema Kräuter gesammelt.

⇑ Zum Seitenanfang


Lerntage 2012 der Klasse 5-7

Lerntage in Nottuln

Bereits zum dritten Mal ist die Klasse 5-7 der Irisschule nach Nottuln gefahren.  In ländlicher Umgebung finden Aktionen im Wald und auf dem Bauernhof statt, sodass sich die neue Klassengemeinschaft schnell zusammen findet. Ebenso werden dabei in entspannter Atmosphäre der Jugendherberge Nottuln,  neue Methoden für das Lernen eingeführt und erprobt.

Kasse 5-7 im Wald

In diesem Jahr hat uns der NABU, Ortsverein Münster, bei dem näheren Kennen lernen geholfen und neben Informationen über Tiere des Waldes und über das Erfahren von Bäumen, soziale Spiele mit der Klasse durchgeführt. Dabei blieben die Kinder nicht nur auf den Baumstämmen, sondern durften auch barfuß durch den Bach laufen.

Schüler mit Waffeln und Apfelschorle


Am Dienstagnachmittag begleitete uns Frau Hordt auf den Erlebnisbauernhof Bagert in Nottuln - Darup. Hier gab es eine große „Waffelsause“, die mit Apfelsaftschorle, aus Bechern mit Namensklammern, der Hit für unsere Schülerinnen und Schüler waren.

Viel interessanter fanden die Teens jedoch die Streichelhasen, das Streichelschwein, den Streichelhund und alle anderen Tiere, die dort herumliefen. Einige Kinder hatten noch nie ein Pony gestreichelt oder einen Esel gehört. Auch diese Erfahrungen sind gerade für unsere Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung, um unsere Umwelt „begreifen“ zu lernen.

Schüler mit Tieren auf dem Erlebnisbauernhof
Schüler in der Körnerecke und Heuscheune

 

Eine Körnerecke zum Spielen im Korn, kommt immer wieder gut bei den Jungen und Mädchen an. Es hat allen Spaß gemacht, die Körner durch die Hände und Finger rieseln zu lassen, Klassenkameraden zu vergraben oder sich einfach im Korn zu wälzen.

Viel Spaß beim Verstecken spielen in der Heuscheune hatten alle Schülerinnen und Schüler.

Fatma und Milla bei der Erarbeitung der Mindmap-Methode

 

In der Jugendherberge wurden Mindmaps als Methode zum Notieren erster Gedanken, aber auch für die Erarbeitung von Texten erlernt. Zunächst ging das spielerisch mit Bindfäden, dann konkret auf Postern mit Karteikarten. Anschließend konnte jede/r Lernende/r aus der Klasse ein eigenes Mindmap erstellen. Noch nicht perfekt, aber für den Anfang schon ganz ordentlich.

Die Klasse 5-7 mit ihren Lehrerinnen und Betreuerinnen

 

Alle Beteiligten der Lerntage fanden die Zeit in Nottuln sehr schön und erfolgreich. Wenn auch auf dem Bauernhof das Wetter uns nicht mehr so hold war, so hatten wir im Wald den strahlenden Sonnenschein und den letzten Sommertag des Jahres verbracht.

Besonderen Dank gilt in diesem Jahr unserer Lehramtsanwärterin, Frau Lutter, die eine Mindmap-Methode für unsere blinden Schülerinnen und Schüler eingeführt hat. Ebenfalls war unsere Integrationshelferin, Frau Banski, eine große Hilfe - nicht als Begleitung im Bus, sondern ebenfalls beim Ordnen und Sortieren von Kleidung und anderen Dingen in dem Mädchenzimmer, bei den Mahlzeiten und bei vielen anderen Gelegenheiten. Unsere zweite Integrationshelferin, Frau Rickermann, die leider mit einem Schüler in der Schule bleiben musste, unterstützte uns aus der Ferne, indem sie gemeinsam mit dem Schüler und mit viel Geduld vorbereitete Aufgaben in der Klasse 8-10 lösten und mit der Klasse 2-4 im Ort Kinderhaus einkaufen und Eis essen waren.

Ulrike Westerbarkey und Christiane Wessel

⇑ Zum Seitenanfang


Das Insektenhotel mit seinen Erbauern

Neues Insektenhotel

Neues Insektenhotel an der Irisschule

Am 13.09. haben Nils, Marcel, Andreas, Turhan und Maverick (v.l.) gemeinsam mit Herrn Issing ein Insektenhotel an der Außenwand der Irisschule angebracht.
Sie hatten das Hotel im vergangenen Schuljahr im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts zum Thema nützliche Insekten gebaut.

Die Insekten-Memorykarten

 

In unserem Hotel können Insekten überwintern und im kommenden Frühjahr ihre Eier ablegen. Es dient also nicht nur als Hotel, sondern auch als Brutstätte.

Parallel zum Bau des Hotels, haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8-10 zu verschiedenen Insekten und Wildblumen recherchiert und ein Insekten-Memory gebastelt, in dem mögliche Bewohner unseres Hotels vorgestellt werden. Hier müssen den  verschiedenen Insekten und Wildblumen ihre entsprechenden Beschreibungen zugeordnet werden.

Unsere Wilblumen

Um unsere Insekten anzulocken haben die Schüler bereits im vergangenen Schuljahr gemeinsam mit Frau Gütebier verschiedene Wildblumen gesät, die im Sommer wunderbar geblüht haben.
Wir hoffen, dass viele Insekten in den kommenden Jahren bei uns einkehren werden.

⇑ Zum Seitenanfang


Schuljahresabschluss der Klasse 5-7

Schuljahresabschlussfest der Klasse 5-7 im Klettergarten High Act

Die Veranstaltung begann mit einer kurzen Einweisung der Betreuer von High Act. Es wurde genau erklärt, wie die Sicherheitsgurte angelegt werden und wie jede Person gesichert wird, die klettert. Teilnehmer, die gerade nicht klettern, sichern die kletternde Person gemeinsam. Dabei wurden sie ebenfalls von Eltern und Lehrerinnen unterstützt. Die Klasse wurde in zwei Teams aufgeteilt.
Das eine Team begann mit einem Hochstamm. Nachdem der 8-10 m hohe Stamm oben erreicht wurde, musste sich der Kletterer frei oben auf den Stamm stellen und dann einen mutigen Schritt „ins Leere“ machen. Der Sprung „ins Ungewisse“ wurde durch das Sicherungsteam abgemildert, sodass es nicht zu einem Fall ins Tiefe, sondern zu einem genussvollen Hinuntergleiten wurde.

 

Das andere Team begann mit dem Hinaufklettern zu einem Plateau, von dem aus man über eine Hochseilbrücke über wackelige Platten balancieren musste. Auch der Fall in die „Schlucht“ wurde von der Sicherungsmannschaft zu einem sanften Hinabgleiten.
Nachdem alle Kletterteilnehmer die luftige Höhe genossen hatten, durften sie zum Abschluss noch in die Höhenschaukel.

Jeder Teilnehmer wurde einzeln in der Schaukel gesichert, die gesamte Mannschaft zog ihn dann an einem langen Seil in die Höhe. Mit viel Mut musste dann der Schaukler oder die Schauklerin den Karabiner vom Hochziehseil lösen und sofort sauste er/sie mit hoher Geschwindigkeit los. Viele „Ahhhs“, „Ohhhs“ und „Uiiiiiis“ wurden dabei aus tiefstem Herzen und Magen ausgelöst.
Anschließend ging es zum gemeinsamen gemütlichen Picknick mit Grillen, das Eltern und Lehrerinnen gemeinsam vorbereitet hatten, während die Klasse mit den Lehramtsanwärterinnen gemeinsam kletterte.

In der gemütlichen Runde fanden viele Gespräche statt und es wurden die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7 verabschiedet, die danach entweder an allgemeinen Schulen in Integrationsklassen oder in die Klasse 8-10 der Irisschule wechseln.
Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein der Irisschule, der nicht nur an diesem Tag die Schülerinnen und Schüler finanziell mit 5 € pro Teilnehmer unterstützt hat, sondern ebenfalls alle anderen diesjährigen Wandertage.

⇑ Zum Seitenanfang


Fotos von der Vorlesung

Lesung in der Irisschule

Besuch von Herr Bottländer in der Irisschule

Am Montag (2.7.2012) besuchte Reinhard Bottländer, der vor allem im Ruhrgebiet bekannte Autor zahlreicher Kinderbücher und Kriminalromanen, die Grundschüler der Irisschule. Hier ließ er die Helden seines Buches „Die abenteuerliche Reise zur Schokoladeninsel“, Jenny und Gini, vor den Augen und Ohren der Schülerinnen und Schüler zahlreiche Abenteuer bestehen. Gebannt verfolgten die Kinder, wie die beiden Mädchen während eines Gewitters mit Kapitän Pick sein Piratenschiff besteigen und mit originellen Einfällen manchen Bösewicht überlisten. Die Zuhörer bekamen auch Gelegenheit selbst aktiv zu werden und das von ihnen inszenierte Gewitter war in der ganzen Schule zu hören. Das Ende der Geschichte wurde natürlich nicht verraten, sondern kann von den Schülerinnen und Schülern in dem vom Autor freundlicherweise zur Verfügung gestellten Exemplar in der Schülerbücherei nachgelesen werden.
Die Lesepausen des Autors nutzen die Kinder, um Herrn Bottländer mit vielen Fragen zu seinem zweiten Beruf als Kriminalkommissar zu löchern. Diese wurden von ihm geduldig und ausführlich beantwortet. Ganz herzlichen Dank an Reinhard Bottländer für seinen Besuch, der allen viel Freude bereitet hat.
Ein besonderer Dank geht an den Förderverein der Irisschule, der durch seine finanzielle Unterstützung diese Veranstaltung erst möglich gemacht hat.

⇑ Zum Seitenanfang


Klassenausflug ins Rock & Pop Museum nach Gronau

Ausflüge Klasse 5-7, April 2012

Wir waren am 25.04.2012 im Rock & Pop Museum in Gronau. Dort angekommen haben wir als erstes die Gruppen eingeteilt. Es gab drei Gruppen. Die erste Gruppe durfte mit dem Dreh eines Musikvideos beginnen. Dafür musste man sich mit Kostümen verkleiden. Wer wollte, konnte ein Instrument in den Händen halten. Danach musste man einen Hintergrund auf dem Computer für das Video aussuchen und passende Musik. Anschließend sollte man sich mit den Instrumenten zur Musik vor einem „blue screen“ bewegen. So lange eine Gruppe ein Video drehte, hielten sich die anderen Gruppen im Untergeschoss auf. Sie haben sich dort die Ausstellung angeguckt und ein paar Fragen eines Quiz beantwortet. Die Ausstellung beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts und geht bis 2005. Alle Gruppen waren von dem Soundtunnel begeistert. Im Soundtunnel gab es eine Audio-Zeitreise zur Geschichte der Rock und Pop Musik. Da hörte und spürte man ganz laute Musik über die Pop-und-Rock-Musikepochen hinweg. Das hat allen Schülerinnen und Schülern sehr viel Spaß gemacht. Mittags sind wir wieder mit dem Zug zurück zur Schule gefahren.

Luca und Turhan

 

⇑ Zum Seitenanfang

Kletterhalle High Hill

Wir waren am 22.4.2012 in der Kletterhalle High Hill in Münster. Als wir in die Halle kamen begrüßte uns ein Mann. Er hieß Jerome. Er zeigte uns, wo wir die Jacken und Taschen hinhängen  konnten. Wir gingen eine Treppe runter und dort standen viele Sofas. Wir haben uns dort umgezogen, denn wir hatten schon unsere Klettersachen an. Danach zeigte uns Jerome wie die Knoten für den Klettergurt gingen. Es mussten immer 5 parallele Knoten sein, sonst war die Sicherung nicht vollständig. Anschließend durften ein paar Kinder klettern gehen. Sie wurden von den Lehrerinnen gesichert. Die anderen Kinder, die nicht gesichert werden konnten, haben mitgesichert.

Es war zwar sehr anstrengend, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Manche aus unserer Klasse sind zum ersten Mal geklettert. Es gab da natürlich nicht nur die Kletterwände und eine Leiter mit großen Lücken, sondern es hingen auch noch dicke Seile von der Decke herunter, an denen man sich hochziehen konnte. Außerdem gab es da sogar eine Kletterwand für Kinder. Die war ebenfalls gut. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir wiederkommen können.

Aaron und Jan

⇑ Zum Seitenanfang