Aktionen im Gemeinsamen Lernen 2014/2015


Herr Tränkler mit Pepe und Benito

Tränkler's Zoo

Tränkler's Zoo gastiert in der Irisschule

Tolle – kostenlose - Aktion des Fördervereins!!

Am Samstag, den 18.04.15 kam „Tränklers rollender Zoo“ zur Irisschule.

Es hatten sich so viele Eltern mit Kindern angemeldet, dass wir zwei Termine hintereinander anbieten mussten!

Jedes Kind hatte so die Gelegenheit, die Tiere hautnah zu erleben und auch anzufassen. Herr Tränkler erläuterte auf kurzweilige Art die Herkunft der Tiere, ihr Fressverhalten und ihre Lebensgewohnheiten.

Mit dabei waren:

Pepe und Benito, die Kapuzineräffchen, die auf seiner Schulter saßen;

die Frettchen Susi und Strolch; Schnappi, das Baby (!) Krokodil;

und die Stinktiere Coco und Chanel, deren Duft wir erfreulicherweise nicht zu riechen brauchten…!

Einige mutige Eltern durften dann eine Würgeschlange halten und wurden damit oft fotografiert. Karl - Heinz, die Spornschildkröte wollte aber keiner auf dem Schoß haben, die wog nämlich 25 kg!

Alle Kinder, Eltern und Lehrer waren begeistert und es gab viel Applaus!

Anschließend konnte man sich draußen bei gutem Wetter mit Hotdogs und Getränken stärken und miteinander ins Gespräch kommen.

Für die Mitglieder des Fördervereins gab es sogar noch kostenlose Verzehrmarken!

Wir bedanken uns bei allen Familien für Ihr Kommen, den fleißigen Lehrerinnen und Lehrern der Irisschule und … dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung!

⇑ Zum Seitenanfang


Anne Dopheide und Corinna Steinhoff-Kuttig (v.l.) sowie alle Teilnehmenden bei der Power-Point-Präsentation

Einführungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer an Förderschulen

Ein Kind mit Blindheit / Sehbehinderung in meiner Klasse

Am 14. November um 15.30 Uhr kamen Lehrerinnen und Lehrer sowie Integrationshelferinnen und –helfer aus Münster, Borken, Lüdinghausen, Warendorf, Maria Veen, Mettingen und Steinfurt in die Irisschule. Sie hatten sich zum ersten Teil der sich aus dem „Konzept für die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Sehschädigung an anderen Förderschulen“ ergebenden Veranstaltungsreihe von Anne Lutter und Anne Dopheide angemeldet.

Zwei Teilnehmer probieren aus, wie man sich mit Hilfe eines Langstockes bewegen und orientieren kann

Die Einführungsveranstaltung richtete sich an Lehrerinnen und Lehrer an Förderschulen mit den Schwerpunkten „Körperliche und motorische Entwicklung“ und „Geistige Entwicklung“. Aufgrund der Vorrangigkeit anderer Förderschwerpunkte handelt es sich in der Regel um Schulen, die von der Irisschule Münster im Rahmen des Gemeinsamen Unterrichts nicht beraten und unterstützt werden.

 Alle Anwesenden unterrichten momentan oder im kommenden Schuljahr Schülerinnen und Schüler mit Sehschädigung oder Blindheit in ihrer Klasse. Ziel der Einführungsveranstaltung war es, den Einstieg in die Arbeit mit sehgeschädigten Kindern zu unterstützen, unterschiedliche Aspekte kennenzulernen, zu simulieren und zu reflektieren.

Nach einem Vortrag und einer PPT zum Thema Sehschädigung und deren Folgen für den schulischen Alltag schickten Corinna Steinhoff-Kuttig und Anne Dopheide die Teilnehmenden in vorbereitete Räume. Hier konnten unter der Simulationsbrille und der Dunkelbrille umfangreiche Stationen absolviert werden. Auch bei der Sichtung der Thementische und bei der Auswertung der Veranstaltung kamen die Teilnehmenden ins Gespräch und es wurde die Möglichkeit geboten, ein Netzwerk untereinander zu bilden. Mit reichlich Lesefutter in Form eines Skriptes wurden die Teilnehmenden schließlich in ihr wohlverdientes Wochenende geschickt.

⇑ Zum Seitenanfang